Hi, ich bin Ramona.

Ich heisse Ramona Wunderlin (geb. Kähny), bin 1987 geboren und wohne mit meinem Mann und unserer Tochter bei Basel in der Schweiz.

Ich liebe die Natur, den Wald, die Berge, die Ruhe, genau so wie mich das Weite, Ferne und Fremde fasziniert. Die Freiheit, die Unabhängigkeit, der Blick in den weiten, nie endenen Horizont über dem Meer, während mich der Sand an meinen Füssen kitzelt… Ich liebe Sonnenuntergänge genau so sehr wie Sonnenaufgänge, die Vollmondenergie genau so sehr wie die Neumondenergie.

Ich liebe das Leben in all seine Facetten. Mit allen Höhen und Tiefen. Ich liebe es das Leben, die Menschen, unsere Welt zu erkunden und erforschen – und das auf allen Ebenen.

Mein Werdegang

Das Psychologiestudium (Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie) war genau mein Ding. Neben den unterschiedlichsten Theorien und Modellen lernte ich vorallem komplexe Sachverhalte aufs Wesentliche zu reduzieren. Die Essenz herauszulesen und zu verstehen. Und ich lernte ebendiese komplexen Sachverhalte kritisch zu hinterfragen und mir mein eigenes Bild zu machen. Das Studium gab mir eine gute Basis, doch ich habe relativ rasch für mich erkannt: Das kann doch nicht alles sein. Die sachliche und verstandesgesteurte Wissenschaft war für mich zu begrenzt, zu viele Fragen blieben offen.

Also habe ich weiter geforscht. Durch meinen Mann bin ich an tiefenpsychologische Persönlichkeitsentwicklungs-Seminare gelangt, in denen ich mich während mehrer Jahre stark mit mir selbst und meiner Kindheit auseinandersetzen konnte, mit all meinen Gefühlen und Gedanken. Mit dem, wer ich im jetzigen Leben bin und wie ich dazu geworden bin. Das war super, allerdings dachte ich auch da wieder: Das kann doch nicht alles sein!

Das selbe Gefühl hatte ich während meiner Ausbildung zur HRV-Therapeutin, während meiner Weiterbildung als Kursleiterin zur Stressbewältigung und während zahlreicher Meetings, Coachings und Seminaren. Immer dachte ich: Das kann doch nicht alles sein! Da muss es noch mehr geben…

Ich bin dann an Curandera Linda Schneider gelangt und durfte bei ihr eine Ausbildung absolvieren. Sie hat mich in die Energiearbeit eingeführt, in das allumfassende Bewusstsein. In die Ganzheit von Spiritualität, Körper, Gefühl und Verstand. Sie hat mir geholfen, meine Wahrnehmung zu fokussieren und zu stärken und da eröffnete sich das ganze Universum wieder für mich. Und plötzlich machte alles Sinn! Alle Puzzleteile fügten sich zusammen und ich begann zu verstehen. Wirklich zu verstehen.

“Der Bereich des Bewusstsein ist viel grösser,
als sich mental ermessen lässt.
Wenn du nicht länger alles glaubst,
was du denkst, löst du dich vom Denken
und siehst klar, dass der Denker nicht der ist,

der du bist.”
(Eckhart Tolle)

Meine spirituelle Weiterentwicklung konnte sich dank der Unterstützung und dem Training von Sonja Dill noch weiter entfalten und festigen. Wir konnten gemeinsam in neue Welten und Frequenzen eintauchen und ich erlangte dadurch nochmals mehr Klarheit, fand ein tiefes Vertrauen und wurde selbstsicherer, schneller und präziser in meiner Arbeit.

Die Bereiche Psychologie und Spiritualität sind während der letzten Jahre immer mehr ineinandergeflossen – sowohl in meinem beruflichen wie auch privaten Leben.
Ich habe viele Seminare und Coachings zu den Themen Stress- und Erholungsmanagement gegeben und habe Menschen dabei unterstützt, wieder eine für sich stimmige Balance zu finden. Und da durfte ich erkennen wie zentral es ist, dass man sich selbst gut kennt. Dass eine gute Selbstkenntnis die Wurzel eines langfristig effektiven Erholungsmanagements ist.
Denn nur wenn ich weiss wer ich wirklich bin, was mich beeinflusst, was ich brauche und mir wünsche, kann ich auch tatsächlich gut für mich sorgen.

Meine Vision

Dank meinen bisherigen Erfahrungen kann ich andere Menschen gezielt darin unterstützen, sich selbst in ihrer Ganzheit zu erkennen.

Und dieser Mehrwert ist enorm.

„Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden. Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind, sodass wir das sein können, wofür wir bestimmt sind. “
(Paulo Coelho)

Stell dir mal eine Welt vor, in der wir nicht mehr von unbewussten Anteilen beeinflusst werden.
In der wir uns in Gedanken nicht mehr selbst klein machen oder schlecht über uns (oder Andere) denken.
Eine Welt, in der wir unser Leben bewusst gestalten.
Eine Welt, in der wir alle wirklich wir selbst sein können.
Unsere Essenz leben können.
Eine Welt, in der wir uns absolut frei fühlen – weil wir frei sind.

Ist das nicht eine wundervolle Vorstellung?

Dann lass uns den Anfang machen.